Klaus Mann – „Der fromme Tanz“ 1926

Andreas, ein achtzehnjähriger Dichter aus großbürgerlichem Elternhaus, reist nach Berlin, um das Großstadtleben zu entdecken. Dort versucht er die Hoffnungen und Ziele seiner Generation literarisch zu verarbeiten und taucht in die Bohème ein. Er folgt seiner männlichen Liebe nach Paris, scheitert aber dabei.